Am Familientag der AWO in Laboe ging es hoch her

Strahlender Sonnenschein am vergangenen Sonntag sorgte für ein sehr gut besuchtes Familienfest der AWO am Hafen von Laboe. Streckenweise war kaum noch ein Durchkommen, sehr zur großen Freude von Heidemarie Kuhn, der 1. Vorsitzenden der AWO in Laboe und Thomas Eschenlauer, Geschäftsführer der Firma „Spielmacher Event“ aus Laboe.

Wir fühlen uns mit der AWO sehr verbunden, erklärte Thomas Eschenlauer, daher freue er sich, zusammen mit der AWO solch ein schönes Familienevent am Hafen veranstalten zu können.

Der Kinder-Hochseilgarten war eine der Attraktionen am Sonntag im Hafen

Seit knapp 20 Jahren gibt es die Firma Spielmacher-Event, die Europaweit tätig ist. Und die Referenzliste ist beeindruckend. Ob VW, Porsche, ZDF-Fußballstrand, bei Borussia Dortmund, beim NDR und WDR und vielen anderen ist die Firma Spielmacher-Event aus Laboe ein Begriff für gelungene Veranstaltungen.

Und auch am Sonntag konnte man wieder beobachten, dass es ja nicht mit dem Aufstellen der Geräte getan ist, sondern zu jedem Modul gehören natürlich auch eine Menge Betreuer, denn Sicherheit für die kleinen oder großen Nutzer der Geräte gehört immer an erste Stelle, damit Spaß und Action unbeschwert genossen werden können.

Und viel Spaß hatten alle Kinder und Jugendlichen am Sonntag auf jeden Fall. Für die Lütten war der Kinder-Hochseilgarten schon eine Herausforderung, gut gesichert über die einzelnen Passagen zu kommen. Aber am Ende war die Freude groß, wenn sie es dann geschafft hatten und stolz wollten die anfangs teils ängstlichen Kids dann gleich noch einmal eine Runde drehen.

Anstrengend war sicherlich auch das „Bungee-Run“, in einem langen Luftelement ähnlich eine Hüpfburg – die natürlich auch vorhanden war – laufen zwei Kinder um die Wette. Wer ist der Schnellste und wer kommt am weitesten, denn irgendwann ist „Schicht im Schacht“, wenn das Bungee-Seil straff ist und die Kids zurückbefördert werden.

Besonders viel Andrang herrschte an dem Quattro-Highjump-Bungeetrampolin, dass die Kids bis zu 8 Meter hoch in den Himmel beförderte. Und eine Deern war darunter, die hatte es ja wirklich drauf, Spagat, Salto, alles in luftiger Höhe, super.

Kinderschminken oder Geschicklichkeit üben, die Kinder kamen gar nicht zur Ruhe, während die Eltern sich in Ruhe bei der AWO informieren konnten. 100 Jahre wird die AWO im nächsten Jahr bundesweit alt, das wird natürlich angemessen gefeiert, soviel steht schon mal fest.

Werner Panusch an der Popcornmaschine kam gar nicht zum Lauft schnappen, so beliebt waren seine Popcorns und die lange Schlange der kleinen Genießer wollte einfach kein Ende nehmen.

Es war ein ganz tolles Fest, hoffen wir auf eine Wiederholung im nächsten Jahr. Ich glaube, strahlende Kinderaugen sind immer der schönste Lohn für solch eine Veranstaltung.