Bäcker Glüsing in Stakendorf: Brotkarten-Verlosung trotz Corona

Stakendorf/Probstei (kch) Kunden-, Bonus- und Pay-backkarten gibt es wie
Sand am Meer. Viele haben Magnetstreifen oder Chips an Bord, manche gibt es nur als Smartphone-App. Punkte sammeln ohne Netz unmöglich. Die Brotkarte der Stakendorfer Bäckerei Glüsing dagegen funktioniert immer. Und bietet die Chance auf Gewinn.

Das Prinzip der Brotkarte ist so einfach wie charmant: Brot kau-fen, Karte an der Kasse abknipsen lassen, fertig. Das Blödeste, was dabei schiefgehen kann, ist es, die zum handlichen Scheck-kartenformat gefaltete Karte einmal nicht im Portemonnaie zu haben. Und selbst dann: Im Zweifel gibt es einfach eine neue Brotkarte. Knips und ein-stecken. Sind die 20 Felder der Karte alle abgeknipst, gibt es ein Brot gratis. Das ist schön. Aber längst nicht alles, was mit der vollen Karte möglich ist: Wer möchte, füllt sie mit Namen und Adresse aus und gibt sie in einer der Glüsing-Bäckerfilialen zurück. Dann landet die Karte automatisch im Topf für die jährliche Verlosung. Und das ist ein ziemlich großer Topf: „Gerade erst haben wir die Ge-winner aus rund 10.000 Karten gezogen“, verrät Ulrich Glüsing, Senior-Chef der Stakendorfer Bäckerei, die übrigens ein Familienunternehmen im besten Sinne und fest in der Region verankert ist. Dieser Tage werden die Briefe mit den Gewinnmitteilungen verschickt. 148 Gewinne haben die Glüsings in diesem Jahr im Losverfahren aus den Tausenden Brotkarten gezogen. Das Mitmachen kann lohnen: Der erste Preis ist ein Waren-gutschein für einen Einkauf bei Edeka Alpen im Wert von satten 200 Euro, der 2. bis 10. Preis sind weitere Warengutscheine im Gegenwert zwischen je 150 bis 50 Euro. Dazu gibt es Torten- und Einkaufsgutscheine für Produkte der Bäckerei Glüsing und Einladungen zu je einem Heißgetränk und einem Stück Kuchen nach Wahl für zwei Personen im Schönberger Glüsing-Café zu gewinnen. „148 statt der üblichen 100 Gewinne sind es deshalb, weil im Pandemie-Jahr drei Tortengutscheine, 20 Bäckereigutscheine und 25 Einladungen zusätzlich im Lostopf waren“, erklärt Ulrich Glüsing die ungewohnte Zahl. Moment – ins Café gehen geht doch jetzt nicht …? Klar, das weiß auch Ulrich Glüsing. „Und deshalb behalten die verlosten Einladungen auch so lange ihre Gültigkeit, bis die Infektionsschutzregeln Besuche in unserem Café wieder zulassen“, verspricht er. Nunmehr seit mehr als zehn Jahren gibt es die Glüsing-Brotkarten mit jährlicher Verlosung.
Für seine Familie sei dies auch eine Art, Danke zu sagen für die langjährige Treue vieler Kunden zur Bäckerei, sagt Ulrich Glüsing.
Und die kommen beileibe nicht nur aus der Probstei: „Die Brotkarten enthalten Adressen auch aus dem weiteren Umland, teils aus Mönkeberg, Lütjenburg, Hohwacht und Kiel“, berichtet Glüsing. „Und das freut uns alle riesig.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.