„Brandstiftung“ im Lachmöwentheater

Am kommenden Sonnabend ist es wieder einmal soweit. Um 20:00 Uhr hebt sich im Lachmöwentheater der Vorhang zur Premiere des neuen Stückes „Brandstiftung“.

Und diesmal geht es heiß her bei dem Stück, denn in dem kleinen Dorf Lünkenhagen gehen bei einem heftigen nächtlichen Gewitter gleich zwei Häuser in Flammen auf. Einmal trifft es die Witwe Facklamm (gespielt von Traute Steffen) deren Haus noch nicht einmal gegen Feuer versichert war und die deshalb vor dem finanziellen Ruin steht.

Zum anderen trifft es das Haus von Pastor Brand. Doch während die Dorfgemeinschaft alles Mögliche tut, um den Herrn Pastor zu unterstützen damit er ein gutes Wort für sie beim HERRN einlegt, kümmert sich kaum ein Mensch um die Witwe Facklamm und ihre Enkeltochter, die ganz alleine vor dem völligen Chaos stehen. Als jedoch Kommissarin Meinke die Ermittlungen aufnimmt, macht erstmals das Wort Brandstiftung die Runde und die Geschichte  nimmt eine ganz unerwartete Wendung.

2016-07-11 024 - Lachmöwen Brandstiftung (Large)
Jan Steffen als Pastor Brand und Antonia Ross als Kaufmanns-Tochter Lischen

Wie das sensationelle und unerwartete Ende ausgeht, erzählte Regisseurin Birgit Bockmann schon mal am Montagabend, aber das sei hier natürlich nicht verraten. Denn eines ist sicher, es gibt wieder eine Menge zu lachen bei dem turbulenten Stück.

Und anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Lachmöwen-Theaters wird mit großer Besetzung auf der Bühne gespielt, 10 Rollen werden von 9 SchauspielerInnen besetzt. Auch 4 neue Gesichter kann das Lachmöwentheater auf der Bühne begrüßen, erstmals dabei sind Caroline Köhnke, Dorothea Slenszek, Jaqueline Tafel und Michael Schmidt.

Das Stück läuft bis zum 28. Oktober, Eintrittskarten und weitere Informationen gibt es online unter www.lachmoewen.de.

Dramatik, Spannung, Liebe und ein Happy End sind die Zutaten für einen unterhaltsamen Abend, der sicherlich wieder alle Lachmuskeln auf´s höchste strapazieren wird.