Corona kann man hören …

Laboe (pd) … zumindest in Laboe auf der 2006 gebauten Seifert-Orgel in der Anker-Gottes-Kirche. Denn die hat ein 1 1/3“ Register Namens „Corona“, welches für sich alleine gespielt einen sehr hohen und schrillen Ton erzeugt, wie Kantor Eckhard Broxtermann an der Orgel demonstrierte. Denn die entsprechende Orgelpfeife dazu ist nur etwas über 30 cm lang, ein Winzling gegenüber den anderen Orgelpfeifen des großen Instrumentes (Foto re.). Erst im Zusammenklang mit anderen Registern ergibt sich ein schöner Klang, der durch die Corona-Tonhöhe dann sehr harmonisch wirkt.
Auch wenn es zwar gerade in die Zeit passt, aber das war natürlich nicht der eigentliche Grund für das Gespräch mit dem Laboer Kantor. Denn nicht das Register Corona sondern die Pandemie Corona und die damit verbundene notwendige Absage des diesjährigen Orgelsommers war das Thema. Denn momentan gibt es noch keine Hinweise und Termine der Landesregierung in Schleswig-Holstein, ob und wann Veranstaltungen in größerem Rahmen wieder stattfinden dürfen. Und da Veranstaltungen wie der „Orgelsommer“ immer eine große Vorlauf- und Organisationszeit benötigen, hat man sich zusammen mit Pastor Daniel Kuhl, dem Kirchenbeirat und der Nordkirche entschlossen, den Orgelsommer 2020 schweren Herzens abzusagen und auf 2021 zu verschieben. Orgelsommer Laboe, das bedeutet rund 3.500 Besucher pro Jahr bei ca. 25 Veranstaltungen zwischen Juni und August. Ein fester Bestandteil davon waren immer die Orgel-Matineen am Dienstag um 11 Uhr, halbstündige Orgelmusik mit verschiedenen bekannten Organisten aus der Umgebung. „Orgel rockt“, „Orgel und Krimi“, „Orgel und Stummfilm“, das sind nur einige Beispiele aus dem Programm das Jahr für Jahr für viele Besucher in der Kirche sorgte. Nach den Veranstaltungen gab es regelmäßig einen Kirchenkaffee, dabei kamen die Besucher über das Gesehene oder Gehörte ins Gespräch. Aber all das kann nun aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen in diesem Jahr leider nicht stattfinden.
Das Motto des diesjährigen Orgelsommers sollte lauten „Frieden“. Aber vielleicht hat dieses Thema im nächsten Jahr für alle noch eine viel tiefere Bedeutung wenn die Corona-Pandemie hoffentlich einigermaßen überstanden ist.
In der Anker-Gottes-Kirche selber finden seit dem 10. Mai wieder Gottesdienste statt, allerdings unter Berücksichtigung der besonderen Hygieneregeln. Das bedeutet, maximal 30 Besucher können gleichzeitig einen Gottesdienst besuchen um den nötigen Abstand in der Kirche zu gewährleisten.
Vor Betreten der Kirche ist eine Handdesinfektion mit den bereitgestellten Desinfektionsmitteln vorzunehmen, Name und Anschrift der Besucher müssen laut Verordnung notiert werden. Ein Abendmahl ist nur einzeln nach Absprache mit Pastor Kuhl möglich, findet also nicht mehr im Rahmen des Gottesdienstes statt. Auf Chorgesänge oder Posaunenklänge muss zurzeit ebenfalls noch verzichtet werden. Die Gottesdienstzeit beträgt rund 30 Minuten, ansonsten ist die Kirche täglich für ein persönliches Gebet zwischen 10:00 und 17:00 Uhr geöffnet.
Auch wenn es sehr schade ist dass der Orgelsommer in diesem Jahr abgesagt werden musste, aber die Sicherheit und das Wohlbefinden der Menschen gehen auf jeden Fall vor. Freuen wir uns also daher auf den Orgelsommer 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.