Ein Leben für Kunst, Soziales und die Probstei

Schönberg/Lütjenburg (st) Das Gesicht einer Gemeinde hat viele Facetten, wird geprägt durch Bauwerke, Projekte oder Veranstaltungen. In den zurückliegenden Jahren haben immer wieder Maler einzelne Schönberg Motive oder Landschaften auf Bildern festgehalten. „Aber wohl niemand hat das Gesicht der Gemeinde, also alles was Schönberg ausmacht, mit Zeichenstift und Pinsel so prägnant und variantenreich mit künstlerischer Handschrift ins Bild gesetzt, wie Rainer Runge“, machte Ex-Bürgermeister Wilfried Zurstraßen deutlich. Das Zeichnen wurde ihm bereits in die Wiege gelegt. Die derzeit im Schönberger Kaffeehaus in der Knüllgasse, im Herzen Schönbergs, bei Andrea Jörn ausgestellten Werke zeigen einen Querschnitt durch das umfangreiche Schaffen von Rainer Runge, dem für die Zukunft noch viele tolle Bilder und Projekte zu wünschen sind! Angefangen hat der Künstler mit detaillierten Bleistift- und Buntstiftzeichnungen. Tusche und Filzstift kamen dazu, die bekannten Motive aus der Probstei und dem Kreis Plön entstanden. Das zeigen die etwa 60 unterschiedlichen Arbeiten. Viele Aquarelle von Portugal Reisen, Landschaftsmotiven wurden gezeigt.

Zu allen Bildern gibt es Geschichten, die der Künstler dem Betrachter gerne erzählt hat und die die überraschende Vielfältigkeit des Malers demonstriert. „Kunst soll uns alle wachhalten“, hieß es im Kaffeehaus. Auch die Kunstschaffenden in der Region leiden unter der jetzigen Situation, gerade dann, wenn sie mit ihren Arbeiten ihr Geld verdienen. Über 30 Künstler hatten Anfang September an den Probsteier Kunsttagen teilgenommen, in denen Kunstschaffende aus der Probstei und dem Umland Einblicke in ihre Arbeiten gaben. Über die tolle Resonanz war der Kulturverein sehr erfreut und plant auch in Zukunft ähnliche Veranstaltungen anzubieten. Küstenkunst, abstrakte Malerei oder Bilder von einem faszinierenden Afrika wurde präsentiert. Fotografien zeigten Spiegelbilder in der Natur und Skulpturen und Seidencollagen waren zu bewundern. Einzelkünstler aber auch Ateliergemeinschaften und Künstlergruppen waren dabei, da gab es gute Gelegenheiten mit den Künstlern und Gästen Gespräche zu führen.

Nachtrag: Die Bilderausstellung von Rainer Runge im Schönberger Kaffeehaus kann zur Zeit nicht besucht werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.