Eine alte Dame kehrt zurück

Schönberg (vn) »Was ist schon eine Seebrücke ohne Schifffahrt«, »Auch der schönste Strand braucht Abwechslung – und Möglichkeiten ihn überhaupt zu erreichen«, »Ein Brückenschlag für die Region« – die Begeisterung der Vertreter aus Tourismus, Politik, Handel und Gewerbe bei der Auftaktfahrt der MS Dana konnte kaum größer sein.

Rechtzeitig zum Saisonbeginn hat Unternehmer Bernd Klement alle erforderlichen Abnahmen und Zeugnisse für den jüngsten Neuzugang seiner Flotte zusammen: »Ein anspruchsvolles Unterfangen«, wie der Reeder unterstreicht. Denn bei den gestiegenen Sicherheitsauflagen der Behörden mussten zuletzt mehrere Schiffe passen, sodass die Schönberger Seebrücke längere Zeit verwaiste. Nun kehrt mit der MS Dana eine bewährte Personenfähre und gleichzeitig traditionsreicher Sympathieträger zur alten Wirkungsstätte zurück. Erbaut 1968 bei der Rendsburger Kröger-Werft und ausgelegt für bis zu 200 Fahrgäste wurde sie als »MS Gaarden«  bei der damaligen Kieler Verkehrs AG als »Fördedampfer« in den Dienst gestellt. Nach unzähligen Touren über die Kieler Förde lag ihr Wirkungskreis dann viele Jahre in der östlichen Ostsee – inzwischen unter dem neuen Namen »MS Dana«. Ehrensache für traditionsbewusste Seeleute, dass das Schiff nun nicht mehr umgetauft wird. Aber mit dem Charme der Vergangenheit und ihrer zukunftsfähigen Ausstattung kann die MS Dana als eine attraktive Bereicherung für die Region angesehen werden. Sehr willkommen ist das Angebot auch bei den Wirtschaftsgrößen Florian Buchebner, Knut Lindau und Hans-Georg Schneider: »Dass unsere Gäste Schönberg mit Museumsbahn und Traditionsschiff erreichen können, ist schon etwas ganz Besonderes«, ist sich die Gesprächsrunde einig. »Prima Stimmung, Essen lecker, Service top«, würdigten Christine Nebendahl, Thorsten Meyer, Kim-Sarah Meyer-Hinrichsen sowie  Bettina und Wolfgang Mainz die Testfahrt. Sicher trug auch der strahlende Frühsommertag bei spiegelglattem Wasser zu der gelungenen Saisonauftaktour bei. »Durch eigenes Erleben können wir die Angebote unseren Gästen noch leidenschaftlicher näherbringen«, freute sich Cora Brockmann, Mitarbeiterin der Tourist-Service Ostseebad Schönberg. »Themen- oder Leuchtturmfahrten, über Shanty- oder Discotouren – und dass sogar auch Fahrräder mitgenommen werden können, eröffnet sehr charmante Tourkombinationen für den boomenden Fahrradtourismus«, lobte die Marketingfachfrau. Aufgrund der begehrten Plätze, sei eine vorherige Reservierung  jedoch empfehlenswert. Auch Kristin Reischke, im Amt Schrevenborn für Tourismusangelegenheiten zuständig, unterstrich die Bedeutung als »regelmäßig verbindendes Element zwischen Möltenort und Schönberg«. Flyer/Tourinfos unter www.schoenberg.de »Erlebnistörns« oder bei Facebook »Safety – Ship e.K. Charterfahrten«. Reservierungen und aktuelle Infos zu wetterbedingten Änderungen direkt bei der Reederei unter Telefon 0171/1700810.