Eine Spende für viele gute Zwecke

Heikendorf (nn) Die Aktion „Heikendorfer Adventskalender“ war wieder einmal richtig erfolgreich. Genau 3680 Euro hat der Verkauf der Kalender durch den Handels- und Gewerbeverein Heikendorf (HGV) in 2019 eingebracht. Das Geld wird traditionsgemäß gespendet.

Ein großer Teil der Summe landet in diesem Jahr in der Mühlenau. Seit rund elf Jahren gibt es die Aktion „Heikendorfer Adventskalender“ bereits: Jedes Jahr im November werden 3000 Kalender verkauft. „In der Regel sind die Exemplare schnell ausverkauft“, erklären der 1. Vorsitzende des HGV Bernd Steffen und seine Stellvertreterin Ina Spielhagen-Göser. Denn hinter jedem Türchen steckt ein Gewinn. „Wir bekommen jedes Jahr Spenden von den Geschäften, so dass wir insgesamt rund 50 Gewinne verteilen können.“ Darunter finden sich Reisen, Kaffeemaschinen, E-Räder, ein Strandkorb und andere wertvolle Präsente. Vom Verkauf der Kalender profitieren aber auch Vereine und Initiativen in der Gemeinde. Denn der Erlös wird gespendet. „In all den Jahren sind sicher mehr als 40.000 Euro für den guten Zweck zusammen gekommen“, so Spielhagen-Göser. Auch in diesem Jahr wird die Summe von 3680 Euro aufgeteilt: Der HGV unterstützt das Weihnachtshilfswerk mit 1500 Euro, 500 Euro gehen an das Seniorentaxi und 680 Euro bekommt die Showbrassband. Ganz schön viel Kies gibt es auch für den Verein zur Entwicklung naturnaher Fließgewässer in Probstei und Umgebung e.V. (VEFPU) – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Aktiven des 2018 gegründeten Naturvereins erhalten eine Summe von 1000 Euro, die sie in kleine Kieselsteine investieren. „Wir wollen den Kies unter anderem an der Unterführung am Ortsanfang (Teichtor) in der Au platzieren, um damit Insekten und Kleinstlebewesen wieder Raum zu geben“, sagt VEFPU-Vorstand Lars Wode und erklärt, das früher viel Kies aus dem Gewässer herausgebaggert wurde. „Die Insekten brauchen aber die Zwischenräume und Lücken zwischen den Steinen.“ 12 Tonnen des Gesteins sind bereits gekauft – „das sind 98 Schubkarren voll“. Doch trotz der erst mal gewaltig groß klingenden Masse an Steinen seien Überschwemmungen der Au nicht zu befürchten. Denn das Ziel des Vereins sind nur kleine strukturverändernde Maßnahmen am Gewässerlauf und das Wiederherstellen der zerstörten Flächen durch die Sturmschäden im Bereich Dammteich. „Wir wollen der Natur helfen.“ Dazu gehört auch das Nistkästen aufstellen für Eisvögel, Baumpflanzaktionen und Müllsammlungen. Dabei hilft dem Verein die Unterstützung durch den HGV und die Adventskalender-Aktion. Die soll es nach Worten des HGV-Vorsitzenden Bernd Steffen auch in diesem Jahr wieder geben. Am 1. November wird der Adventskalender 2020 in Heikendorf verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.