Gebrannte Tradition

Christian Lantau schrieb Buch über Töpferei Harder

Laboe (kch) Mit seinem kürzlich erschienenen Buch über die Schönberger Töpferei Harder legt der Laboer Christian Lantau bereits seinen zweiten heimatgeschichtlichen Band vor. Neben ausführlichen Darstellungen der hier im 19. Jahrhundert bis 1881 gefertigten Töpferwaren zeichnet Lantau darin viele Lebenslinien Probsteier Menschen nach und zeigt, wie etliche Harder‘sche Familienbande bis in die Gegenwart reichen.
Heute wüssten nur noch wenige Leute davon, dass in Schönberg früher im großen Stil Töpferware hergestellt wurde, sagt Christian Lantau. Tatsächlich aber seien den 1820er-Jahren Töpfereigründer Anton Harder und von 1868 bis zum letzten Brand im Jahr 1881 dessen Sohn Adam richtig groß im Geschäft gewesen. „Von der Gebrauchskeramik für den Alltag ist nicht viel übrig, aber Prunkgeschirr und Aussteuerware gibt es noch“, weiß Lantau. Vieles davon ist heute im Schönberger Probstei Museum ausgestellt. „Und einiges lagert wohl noch auf den Dachböden Probsteier Höfe“, vermutet Lantau. In seinen besten Tagen habe die Töpferei Harder zwei bis drei Gesellen, einige Lehrlinge und immer wieder mal Wandergesellen beschäftigt, hat Lantau bei seinen umfangreichen Recherchen herausgefunden. „Damals saßen also sieben bis acht Mitarbeiter, die zweite Ehefrau, zwei Schwiegermütter und mehrere Kinder an einem Tisch – da war richtig was los“, sagt Lantau lachend. Ähnlich lebendig, wie man sich das vorstellen mag, hat er in seinem Buch die teilweise bis heute reichenden Lebenslinien jener Menschen nachgezeichnet. Behilflich dabei war ihm Harders Ur-Ur-Enkelin Hanna Kempfert. Sie ist als langjährige Vorsitzende des Museumsvereins Probsteier Heimatmuseum e. V. so etwas wie eine Institution der hiesigen Lokalgeschichte und kennt Christian Lantau schon von dessen Kindesbeinen an. „Hanna hat mir einen ganzen Koffer voller persönlicher Notizen und Geschäftsunterlagen aus der Töpferei überlassen“, erzählt Lantau – das sei das perfekte Recherchematerial gewesen. Um die Geschichten der Menschen erzählen zu können, habe er zudem etliche Dorfchroniken und andere Quellen durchforstet. „Wichtig ist mir zu zeigen, dass die Handwerkerfamilien in der Probstei ähnlich miteinander verflochten und traditionell verbunden sind wie die Landwirte“, sagt Christian Lantau. Und: „Viele heute bekannte Probsteier Familien sind mit der Geschichte der Töpferei Harder verknüpft.“ Auch deshalb lohne vielleicht ein Blick in die hinteren Ecken des Dachbodens… Christian Lantau: „Geschichte und Geschichten der Probsteier Töpferei Harder Schönberg“, 132 Seiten mit vielen farbigen Fotos kosten 39,90 Euro, erhältlich in der Schönberger Buchhandlung Hergeröder, der Bücherinsel Heikendorf und Bücherstube Preetz, dem Probstei Museum Schönberg und Kreismuseum Plön, der Touristinfo Laboe sowie bei Christian Lantau privat: Tel. 04343-1228.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.