Große Straßensanierung in Laboe beginnt

Laobe (pd) Die Feriensaison ist vorbei, nun wird es Zeit für die dringend notwendigen Straßensanierungen in Laboe. Bereits 2015 wurde mit den Planungen begonnen, für das Jahr 2016 waren bereits 316.000 € in den Haushalt eingestellt. Das erforderte allerdings umfangreiche  Beratungen im Bauausschuss, welche Straßen auch im Hinblick auf die Verkehrssicherungspflicht vordringlich saniert werden müssten. Danach folgten 2016 weitere Beratungen in der Gemeindevertretung zusammen mit der Werkleiterin. Mit der Planung und Vergabe der Arbeiten wurde dann die Firma Ingenieur-Beratung HAUCK aus Kiel beauftragt. Zusammen mit den im Haushalt 2017 eingestellten Geldern ergibt sich eine Gesamtsumme von insgesamt 630.000 €, damit können zunächst einmal in 8 Straßenzügen die notwendigen Sanierungsarbeiten beginnen. Hierzu zählen: Friedrichstraße, Wiesenweg, (Deckensanierung mit Gehweg, Länge ca. 200 m), Buerbarg (Deckensanierung mit Gehweg, Länge ca. 360m), Stoschstraße mit Kanalarbeiten, Stiller Winkel (Fußweg), Großer Hof (Fußweg), Kalinkaberg und Blauer Blick (Fußweg). Wegen der räumlichen Nähe zueinander wird zunächst mit der Einrichtung der Baustellen in der Friedrichstraße und im Wiesenweg begonnen. Diese Straßen sind auch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens während der Saison besonders betroffen. Sollte alles nach Plan verlaufen, kann nach Ausbesserung des Untergrundes ab Anfang Oktober mit den Asphaltierungsarbeiten in diesen beiden Straßen begonnen werden. Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst hofft, dass bis Anfang November sämtliche Straßenbauarbeiten in Laboe abgeschlossen sind, das ist aber natürlich auch witterungsabhängig. Sperrungen und Umleitungen werden sich nicht ganz vermeiden lassen, die Verkehrsteilnehmer werden daher um Verständnis gebeten.

Für 2018 sind weitere Straßenzüge in Planung, aus Kostengründen ist allerdings die Reventloustraße in einer gesonderten Maßnahme zu sanieren. In Planung sind ferner die Umgestaltung der Bushaltestelle (ZOB) zur barrierefreien Bushaltestelle (PBefG § 8 Abs. 3) aber auch die Straßen Grüner Ring und Brodersdorfer Weg stehen ganz oben auf der Prioritätenliste der Gemeinde. Es bleibt also noch eine Menge zu tun in Laboe.