»Kraftvolles Jahr – kraftvolle Gemeinde« Laboe lud zum Neujahrsempfang

Bis auf den letzten Platz gefüllt war am Sonntag die Jenner-Arp-Sporthalle zum Neujahrsempfang der Gemeinde Laboe. Unter dem Motto: „Kraftvolles Jahr – kraftvolle Gemeinde“ begrüßte Bürgermeister Heiko Voß die vielen anwesenden Bürgerinnen und Bürger und Ehrengäste und warf zunächst einen kleinen Blick zurück auf die vergangenen 8 Monate die er jetzt als hauptamtlicher Bürgermeister für die Gemeinde Laboe tätig ist.
Musikalisch begleitet wurde der Neujahrsempfang von der Big-Band der Ricarda-Huch-Schule aus Kiel unter der Leitung von Hans-Joachim Kempcke.

Michael Meggle, der ebenfalls seit dieser Zeit als ehrenamtlicher Bürgervorsteher für die Gemeinde tätig ist, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister und der Gemeindevertretung. Durch Heiko Voß ist neuer Schwung und ein respektvoller Umgang unterein ander in die Ausschüsse und Sitzungen eingekehrt. Viele Projekte müssen jetzt angegangen werden, das bedeutet Mut haben zu Veränderungen und Investitionen und erfordert noch viele Entscheidungen der Gemeindevertretung. Grußworte gab es auch von dem neuen Kreispräsident Stefan Leyk, ihm sei mehr Sachlichkeit und Nachdenken in der Umweltpolitik wichtig. Man muss ein Handy nicht gleich erneuern nur weil der Akku defekt ist und ausgetauscht werden könnte, man muss Obst nicht einfach entsorgen nur weil sich ein Fleck darauf befindet. Unsere Großeltern haben noch repariert und schadhafte Stellen in Lebensmitteln heraus geschnitten, von daher verurteile er das „Umweltsau-Lied“ des WDR aufs Schärfste. Und man solle auch überlegen, ob ein Einkauf vor Ort nicht sinnvoller ist als bei großen Online-Versandhäusern zu bestellen.
Der CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Plön-Nord, Werner Kalinka setzte sich für den Erhalt des Standortes Laboe für eine neue Schwimmhalle ein und hatte große Hoffnung, dass dieses auch mit allen Umlandgemeinden gemeinsam zu realisieren wäre. Auch im Bereich Küstenschutz sind gemeinsame Anstrengungen notwendig. Erfolgreich angelaufen sind in einigen Gemeinden schon die Anruf-Sammeltaxis, dieser Weg soll weiter verfolgt werden.

Auch Pastor Daniel Kuhl richtete Grußworte an die Anwesenden. Er nahm Bezug auf die Worte seiner Vorredner, denn auch er verkaufe schließe Hoffnung, wie er humorvoll betonte. Aber jeder solle sich gern einmal die Frage stellen, warum haben wir eigentlich Hoffnung?
Es folgte nach einer musikalischen Einlage der Big-Band mit der Sängerin Lanya Algumat die Sportlerehrung mit der Überreichung der Urkunden und Medaillen. Insgesamt 97 Sportlerinnen und Sportler, darunter 19 Einzelehrungen und 9 Teams vom TV Laboe, dem Laboer Regattaverein und dem VfR Laboe wurden ausgezeichnet.
Im Anschluss darin gab es eine kleine Show-Einlage des TV Laboe in der Halle.
Aber viele Probleme müssen noch gelöst werden. Allen voran der defizitäre Eigenbetrieb, hier hat ein Gutachten die Probleme sehr deutlich klar gemacht. Ein anderes Problem ist – Laboe hat den höchsten Altersdurchschnitt in ganz Schleswig-Holstein, hier muss dringend mehr bezahlbarer Wohnraum für junge Familien geschaffen werden. Es gibt also noch viel zu tun in den kommenden Jahren.
Als letzter Höhepunkt des Neujahrsempfangs war dann die Verleihung des Bürgerpreises, der in diesem Jahr an Dieter Roespel vergeben wurde. Wer Dieter Roespel in Laboe nicht persönlich kennt hat aber bestimmt schon einmal seine Edelstahl-Figuren bewundert, die man vor dem Rathaus, am Hafen, auf dem Friedhof und an verschieden anderen Stellen in Laboe anschauen kann. Nach den Schlussworten des Bürgermeisters lud dann der Laboer Herrenkochklub noch zu einer kräftigen Gulaschsuppe ein und die Bürger hatten dann noch Zeit und Gelegenheit, sich in Ruhe über das Gehörte auszutauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.