Laboe Kreativ

Am Sonnabend, den 18. November wurde im Freya-Frahm-Haus die Ausstellung „Laboe Kreativ“ eröffnet. Laboer Bürger und (Hobby)-Künstler waren aufgerufen, einmal ihre Exponate einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen.

Mit etwas gemischten Gefühlen sah der Förderverein dem ersten Abgabetag der Exponate entgegen, denn die Frage war ja, wird überhaupt jemand etwas vorbeibringen? Aber was die Laboer Bürgerinnen und Bürger dann am 11. und 12. Dezember ins Freya-Frahm-Haus brachten, ließ jeden Zweifel schwinden. Ganz im Gegenteil, Begeisterung machte sich bei den Organisatoren breit bei der Vielzahl der abgegebenen Kunstgegenstände.

die Laboer Künstlerinnen und Künstler die an der Ausstellung „Laboe Kreativ“ beteiligt sind.

Insgesamt 40 Teilnehmer mit insgesamt 72 Exponaten konnte die 1. Vorsitzende des Freya-Frahm-Hauses, Gabi Lübeck, am Sonnabend begrüßen. 48 teils großformatige Bilder, 7 Fotografien, bedruckte Canvasfahnen, Marmor- und Tonskulpturen, Metall- und Holzobjekte usw., viele ganz unterschiedliche Dinge laden zum genaueren Betrachten ein.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Wiebke Eschenlauer zeigte sich in ihrer Ansprache ebenfalls hocherfreut über die sehr große Resonanz dieser Ausstellung. Das Freya-Frahm-Haus hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem Erfolgsmodell entwickelt, das mittlerweile großen Zuspruch in der Bevölkerung erhält und viele Besucher auch außerhalb von Laboe anzieht.

Diese Ausstellung, so Frau Eschenlauer, entspricht ja voll und ganz dem letzten Wunsch von Freya Frahm. Laboer Bürger aller Generationen treffen sich, sich tauschen sich aus, zeigen ihre kleinen und großen Kunstwerke, es wird gelacht und gestaunt, miteinander geredet, ein buntes Leben erfüllt das Haus.

Das Interessante an dieser Ausstellung ist nun, dass so viele Menschen so viele unterschiedliche Kunstwerke zeigen. Stickbilder, die mit etwas mehr Abstand betrachtet wie Fotografien wirken, absolut verblüffend. Der Laboer Edelstahlkünstler Dieter Roespel zeigt einen Fischkutter und „Michel, den Angler auf der Brücke“.

Sofort ins Auge fallen die beiden großformatigen Bilder in Rot der Künstlerin Karen Kieback aus Laboe aus ihrem Rilke-Zyklus. Ulrich Vester zeigt eine seiner farbenfrohen Keramik-Plastiken und Hans-Werner Malskies die beiden Steinskulpturen „Gleich“ und „Frei“.

„Herbstblatt“ von Liane Arp

Sehenswert sind auf jeden Fall auch die „Irdenpferde“ von Andrea Harrje aus Laboe. Sie fertigt Portraitbüsten für Pferdebesitzer von ihren Pferden. Wenn es also etwas mehr sein darf als nur ein Foto seines Pferdes, Andrea Harrje verwandelt es in ein keramisches 3D-Objekt.

Und so gerät man immer wieder ins Staunen, wenn man die so ganz unterschiedlichen Bilder und Objekte betrachtet. Es ist eine Ausstellung von Laboern für Laboer die aber auch ganz viele Besucher von außerhalb begeistert.

Am Sonntag, den 26. November um 16 und 17 Uhr sowie am Sonntag, den 17.12. um 16 und 17 Uhr wird das Gesangsduo „Luxusapartment“ im Freya-Frahm-Haus auftreten. Sängerin Berit Lux aus Kiel und Akustik-Gitarrist Andy von Minden aus Hamburg bringen den Besuchern Rock und Pop von den 70er Jahren bis heute zu Gehör. Jedes Stück neu gecovert und auch mal ganz überraschend unkonventionell wiedergegeben. Geöffnet ist die Ausstellung immer Sa und So sowie am 1. und 2. Weihnachtstag von 15-18 Uhr, der Eintritt ist frei.