Märchenhaftes in Laboe

Eine Märchenstunde für Erwachsene, das mag im ersten Moment schon etwas ungewöhnlich klingen. Aber genau dazu hatte das Freya-Frahm-Haus am 1. Advent eingeladen, wobei das kleine Event im Rahmen der Ausstellung „Laboe kreativ“ stattfand, an dem nicht nur Kunstgegenstände sondern auch Wortbeiträge oder musikalische Werke von Laboer Bürgern dargeboten werden.

Vorgetragen wurden die Märchen für Erwachsene von Christiane Lage aus Laboe, Lehrerin und ausgebildete Märchenerzählerin, die auch mit der plattdeutschen Sprache aufgewachsen ist und z.B. für den Willegoos-Verlag auch schon ein Kinderbuch ins plattdeutsche übersetzt hat. Und so verwunderte es dann nicht, dass sie als ausgebildete Märchenerzählerin alle Märchen ohne Märchenbuch in der Hand frei, sehr einfühlsam und ausdrucksstark vortragen konnte.

Christiane Lage erzählt das plattdeutsche Märchen “Katt un Kater”

Rund 20 Gäste waren an diesem 1. Advent erschienen, um den meist nicht so bekannten Märchen der Gebrüder Grimm zu lauschen.

Aschenputtel, Frau Holle, das tapfere Schneiderlein und und und…. diese Märchen haben wir sicherlich noch alle in Erinnerung. Aber das Märchen vom Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst hatte ich noch nie gehört. Nach jeder Geschichte wurde dann mit dem Publikum diskutiert, was dieses Märchen einem wohl sagen möchte.

Bei dem Märchen vom Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst ging es letztlich darum, dass in einem eingespielten Team Veränderungen und angebliche Verbesserungen nicht immer von Vorteil sind. Und das erleben wir ja in der Berufswelt leider allzu häufig, wenn ein neuer Manager in einem Konzern mal wieder alles Bewährte auf den Kopf stellt.

Auch das Märchen vom „Erdmännchen“ war den wenigsten Zuhörern bekannt und von daher lauschten alle gespannt, wie dieses Märchen denn wohl ausgehen würde.

wir lernen Plattdüütsch

Lustig wurde es dann, als Christiane Lage Märchen auf „platt“ vortrug. Und da nicht alle Anwesenden der plattdeutschen Sprache mächtig waren, gab es zunächst einmal eine kleine Einführung. Zahlen und Farben mussten vom Publikum auf platt vorgelesen werden und nach jedem Märchen wurde dann auch noch der eine oder andere nicht ganz verstandene Begriff erläutert.

Und sogar eine Zugabe musste Christiane Lage noch geben, so gut wurde dieser Märchen-Nachmittag angenommen. Es war wirklich wunderschön, so die einhellige Meinung der Besucher, in der gemütlichen Atmosphäre des Freya-Frahm-Hauses diesen alten Märchen zu lauschen, die auch heute noch in dieser turbulenten Zeit einen tieferen Sinn ergeben wenn man etwas zwischen die Zeilen schaut..

Fortsetzung folgt, denn am Sonntag, den 15.12. wird Christiane Lage Märchen für Kinder vortragen. Das sind dann natürlich kindgerechte Märchen, aber das wird sicherlich auch wieder ein sehr schöner, gewünscht lebhafterer Nachmittag.

An den kommenden Samstagen, 7.12. und 14.12. wird dann Dr. Wolf Molkentin „Folk und mehr” auf der Concertina im Rahmen der Ausstellung “Laboe kreativ” im Freya-Frahm-Haus spielen. Beginn ist jeweils um 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.