Neue Kindertagesstätte endlich eingeweiht

Schönkirchen (nn) Großzügig, hell und freundlich ist sie geworden – die neue Kindertagesstätte in Trägerschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe in der Hörn 6 in Schönkirchen. Im Januar waren die Räume fertiggestellt, Anfang März kamen die ersten Kinder – doch dann brachte die Corona-Pandemie alles durcheinander. So konnte die offizielle Eröffnung bislang nicht stattfinden. Das wurde nun am Donnerstag, 25. Juni 2020, in kleinem Rahmen nachgeholt.

Auch wenn die Corona-Maßnahmen nur eine begrenzte Anzahl von Gästen zuließen, wurde die Schlüsselübergabe dennoch feierlich zelebriert: Schönkirchens Bürgermeister Gerd Radisch – die Gemeinde ist Bauherr der Kita – überreichte den symbolischen Türöffner an die Johanniter-Unfall-Hilfe als Trägerin der Einrichtung, genauer gesagt an Corinna Freisenhaus, die Leiterin der Kindertagesstätte. Geschenke gab es auch von Johanniter-Regionalvorstand Udo Neumann. Er übergab Corinna Freisenhaus das neue Schild für den Eingangsbereich. „Jetzt können wir hoffentlich richtig durchstarten“, freute sich die Einrichtungsleitung mit Blick auf die „turbulente Zeit im März“. Genau zwei Wochen war die noch namenlose Kindertagesstätte zu der Zeit in Betrieb, die Einweihungsfeier mit mehr als 100 Gästen war für den 13. März geplant – doch aufgrund von Corona und der Schließung von Kitas und Schulen musste alles abgesagt werden. Fünf Wochen lang standen die nagelneuen Räume leer.

Großzügig und hell präsentieren sich die Räume und der Außenbereich der neuen Kita im Hörn 6.

Doch jetzt herrscht wieder Leben in der Kita: Derzeit toben 23 Kinder in zwei Gruppen durch alle Schlafräume, den Gemeinschaftsbereich mit großem Windfang, die Mensa und den Bewegungsraum des eingeschossigen Neubaus (Nutzfläche: 776 Quadratmeter, Planung: Architekturbüro Hochfeldt und Partner, Kronshagen) und dem naturnahen, rund 3000 Quadratmeter großen Außenbereich. Im neuen Kindergartenjahr nach den Sommerferien starten zwei weitere Gruppen. Die Kita hat Platz für insgesamt 55 Kinder in vier Gruppen. Eine Erweiterung um eine fünfte Gruppe ist möglich. „Wir bieten eine Familiengruppe mit 15 Plätzen und eine Krippengruppe mit zehn Plätzen an“, sagt Corinna Freisenhaus, die die Kinder mit einem derzeit fünfköpfigen Team betreut. Die ganz Kleinen wurden zuvor eineinhalb Jahre lang im Mare Kids Club in Schönkirchen betreut – eine Betreuung, die aus der Not heraus entstanden ist. „Es war für Eltern in Schönkirchen oft schwierig, einen Kita- oder einen Krippenplatz zu bekommen, der Bedarf ist groß“, sagte Corinna Freisenhaus. Aus dem Grund hatte die Gemeinde Schönkirchen den Bau der neuen Kindertagesstätte vorangetrieben. Die Grundsteinlegung für die Kita erfolgte im Mai 2019, das Richtfest wurde im Juli 2019 gefeiert. Fertig war der Neubau im Januar 2020. Die Investitionskosten für die Maßnahme belaufen sich auf circa 2,9 Millionen Euro, erklärte Bürgermeister Radisch. Zuschüsse habe die Gemeinde vom Kreis Plön (790.900 Euro) sowie von Bund und Land (495.000 Euro) erhalten. Damit sei ein richtig tolles Gebäude entstanden. Die Kinder finden ihre Kita einfach klasse. Aber auch das Team ist voll des Lobes: „Wir freuen uns über die Annehmlichkeiten des Neubaus.
Die Kinder verbringen einen Großteil des Tages in unserer Einrichtung und da sollten sie sich auch von der Umgebung her wohlfühlen“, erklärte Corinna Freisenhaus. Und vor allem freuen sie und ihr Team sich auf die Arbeit mit den Kindern und den beteiligten Erwachsenen. Nach der Pandemie-Welle soll das Haus den interessierten Bürgern im Rahmen eines Tages der Offenen Tür geöffnet und vorgestellt werden. Einen Termin gibt es jedoch noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.