Schönes Kunsthandwerk in Laboe

Laboe (pd) Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr der Kunsthanderkermarkt „Handgemacht“ in Laboe unter Coronabedingungen statt. Diese Märkte werden von Ingrid Berkau aus Heringsdorf in ganz Norddeutschland veranstaltet, über 500 Kunsthandwerkermärkte konnten in den letzten Jahren so schon in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden.

In Laboe erstrecken sich diese Märkte normalerweise mit bis zu 80 Ausstellern über das ganze Hafengebiet, im Juli startete dann ein erster Versuch unter Einhaltung der Coronaeinschränkungen mit 34 Ausstellern im Kurpark, der jetzige 11. Kunsthandwerkermarkt fand mit 42 Ständen im Rosengarten statt. Auch wenn das Wetter eher grau und trübe war, die Stimmung unter den Kunsthandwerkern und Besuchern war trotzdem sehr gut. Wie schon im Kurpark gab es für die Besucher eine Einbahnstraßenregelung, die an allen Ständen vorbeiführte. Maske tragen war auch hier Pflicht, ebenso das Abstand halten und auch die Hände desinfizieren konnte man sowohl am Eingang als auch an jedem Stand, aber daran sind die Menschen ja mittlerweile gewöhnt. Zu sehen gab es eine große Auswahl an Schmuck und Bekleidung, aber auch ein Korbflechter, Töpfer, Objektkünstler, Drechsler, Fotograf, Grafiker oder ein Bürstenmacher waren mit von der Partie. Zu sehen gab es auch Schmiedearbeiten, Gartenschmuck, Deko für´s Haus sowie herrlich duftende und farbige Seifen und Geschenkartikel rundeten das Programm ab. Käse und Speck aus Österreich, Marmeladen in Holzständern oder viele Sorten Lakritze luden nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Genießen ein.
Und so war auch der zweite Kunsthandwerkermarkt in diesem Jahr in Laboe wieder ein großer Erfolg, denn trotz einiger Einschränkungen war es ein kleiner und wichtiger Schritt in Richtung Normalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.