Schulkinder üben Shantys auf See

Wie in jedem Jahr, waren auch 2016 die Schulkinder der 4. Klasse der Grundschule Laboe wieder zu zwei Mehrtagestörns mit der DE ALBERTHA aufgebrochen. In diesem Jahr wurden die beiden Gruppen von zwei singenden und Gitarre spielenden OSL-Betreuerinnen begleitet. Die Kinder waren so begeistert von dem gemeinsamen Singen, dass daraus die Idee entstand, die Begeisterung der mitreisenden Viertklässler für das Mitsingen von Seemannsliedern und Shantys über den Tag hinaus aufrecht erhalten zu wollen.

2016-06-15 036 - Fahrt mit der Livsdroem (Large)
eine fröhliche und singende Kinderschar im Cockpit bei Skipperin Andrea auf der Motoryacht „Livsdroem“

Auch die Eltern der Kinder waren erfreut, als sie ihre Sprösslinge am 25. Mai bei dem gemeinsamen Bilderabend im Vereinsheim der Ole Schippn zusammen mit dem Chorleiter Sebastian Voss und seiner Ehefrau Claudia (eine der Ideengeberinnen) laut einige bekannte Shantys singen hörten.

Gemeinsam mit der 2. Ideengeberin Andrea Werner konnte der Verein OSL e.V. den motivierten Kindern ein ganz besonderes Erlebnis bieten: Auf der 14-m-Motoryacht „Livsdrøm“ von Andrea Werner sollten die Kinder nochmal Gelegenheit haben, sich den Seewind auf der Förde bei einem ca. 2-stündigen Törn um die Nase wehen zu lassen. Mit an Bord natürlich Claudia und Sebastian Voss und Bordhund Gonzo, dem aber Blitz und Donner nicht so recht zu gefallen schien.

Denn ein bedrohlich wirkender, schwarzer Himmel braute sich über Laboe zusammen und so wurde die Abfahrt etwas verzögert. Als es sich aber am Horizont im Nord-Osten aufklarte, startete Skipperin Andrea die Maschinen der „Livsdrøm“ und schon ging es der Sonne entgegen. Nachdem die Songtexte verteilt waren, erschallten auch schon fröhliche Kinderstimmen an Bord.Wir lagen vor Madagaskar oder Alle die mit uns auf Kaperfahrt waren, diese Lieder kannten die Kinder schon von der „de Albertha“ und wurden lauthals mitgesungen. Aber die Kids lernten auch so ganz nebenbei, auf die Anweisungen des Chorleiters zu achten, der die richtigen Einsätze geben muss.

Naschis und Getränke gab es natürlich auch reichlich, aber trotz der 440 PS im Schiffsrumpf hatte die Schlechtwetterfront das Schiff dann doch noch eingeholt. Aber kein Problem für Skipperin Andrea, die die „Livsdrøm“ wieder sicher zurück in den Hafen von Laboe brachte. Auch wenn das Publikum recht spärlich war bei der Ankunft im strömenden Regen, laut singend haben wir den Anlegeplatz am Holzlagerkai erreicht.

Eine tolle Idee wurde umgesetzt, hoffen wir, dass die Kinder auch in Zukunft Spaß am Shantys singen haben. Denn der Verein Ole Schipp´n bietet ja beides, einen eigenen Chor und Schiffe, das kann also los gehen mit dem Nachwuchs.