Siegfried W. Kernen liest Gogol und Tolstoi

So. 9.2.2020, 17 Uhr, Gartensaal, Herrenhaus Gut Knoop am Kanal

Eine Literatur- und Musikveranstaltung mit russischen Erzählungen und russischer Musik ist am Sonntag dem 9.2.2020 um 17 Uhr im Gartensaal des Knooper Herrenhaus am Nord-Ostseekanal zu erleben.  Hören Sie die Erzählungen Die Nase und Wieviel Erde braucht der Mensch? der beiden großen russischen Autoren Nikolai Gogol und Leo Tolstoi gelesen vom bekannten Hambruger Schauspieler Siegfried W. Kernen. Die Musik von Anton Rubinstein, Nicolai von Wilm, Peter Tschaikowsky und anderen wird von Inessa Tsepkova – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte gespielt.
Siegfried W. KERNEN wurde in Vorpommern geboren und wuchs am Zürichsee auf. Nach einigen Jahren als Journalist bei der Neuen Zürcher Zeitung trat er 1964 in Wilhelmshaven sein erstes festes Theaterengagement an. Über Celle und Bonn ging es dann nach Berlin (Freie Volksbühne/ Theater des Westens) und Hamburg (Thalia Theater). Schon in der Bonner Zeit begann er seine Fernsehkarriere, die ihn durch die Mitwirkung in unzähligen Fernsehspielen, Krimis und Serien zu einem bundesweit bekannten Gesicht machte. Unter anderem gehörte er zur Gründungs-Crew der RTL-Sendung “Wie bitte?!”, und viele Zuschauer erinnern sich nach wie vor an seinen Zollfahnder Hobel aus den ARD-Wirtschaftskrimis “Schwarz-Rot-Gold”, obschon die Reihe schon lange nicht mehr produziert wird. 1997 kehrte er an das Hamburger Thalia Theater zurück. Mit dem Weggang des Intendanten Jürgen Flimm (2000) begab er sich wieder auf die freie Wildbahn. Seither spielte er an verschiedenen Theatern in Berlin, Dresden und auch wieder Hamburg. Lesungen im Funk und vor Live-Publikum sind seit einigen Jahren Kernens bevorzugtes Arbeitsgebiet. Mit seinen Musikerfreunden aus dem Umkreis des Eutiner Komponisten und Flötisten Martin Karl-Wagner bereist er in Sachen Literatur die Bundesrepublik zwischen Kiel und Dresden, zwischen Worms und Berlin. Ein Ende dieser erfolgreichen Zusammenarbeit ist nicht abzusehen.

Inessa Tsepkova wurde in Moskau geboren, studierte dort am Konservatorium Klavier. Ihr Konzertexamen, sowie Lehrfach und Korrepetition schloss sie mit Auszeichnung ab. Es folgte ein Lehrauftrag am Tschaikowsky-Konservatorium. Seit 2003 hat sie einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Lübeck. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie in Musicalproduktionen und am Lübecker Theater tätig.

Der Flötist Martin Karl-Wagner studierte an der Musikhochschule Lübeck bei Klaus Holle (Flöte) und Friedhelm Döhl (Komposition). Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Istvan Matusz, Hans-Martin Linde und Boguslav Schäffer. Konzertiert hat er bisher in Deutschland, Estland, Spanien, Großbritanien, Österreich, Italien und Ungarn. 2002 erhielt er für das Odysseus-Projekt ein Stipendium der Günter-Schirm-Stiftung. 2007 erhielt er mit seinem ENSEMBLE musica floreat den Kulturpreis des Kreises Ostholstein und 2018 den Kulturpreis der Stadt Eutin.

Eintritt 18 € (zzgl, VVK) Vorverkauf, Bestellung und Auskünfte:
musicbuero crescendo, Tel & Fax: 04521 / 74528
Altenholz Stift: Tabak Petersen, Tel: 0431 / 323290
Kiel: Buchhandlung Erichsen Tel: 0431 / 983050

Konzertkasse ab 16.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.