Sonne, Mond und Sterne …

Schönkirchen (rb) Das am 6. Oktober um 19 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Schönkirchen anberaumte Laternelaufen wurde zu einem großen Erlebnis. »Solch eine riesige Beteiligung haben wir noch nicht erlebt«, meinten auch Gemeindewehrführer Frank Otto und Ernst Peter Schütt, der stellvertretende Bürgermeister. Man kann sagen, dass fast alle Einwohner Schönkirchens und Umland sich hier mit Kindern, Kinderwagen, Oma, Opa, Verwandten und Gästen zusammenfanden, um bei herrlichem Abendwetter Laterne zu laufen.

Zwei riesige Umzüge, begleitet vom Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Amt Molfsee unter Leitung von Jens Dettmer und dem Spielmannszug Kiel TV Jahn, unter Leitung von Martin Hardt, setzten sich um 19 Uhr vom Gemeindezentrum Fliedergarten und vom Feuerwehrgerätehaus in Schönkirchen in Bewegung. Vorweg unter Fackelbegleitung der Jugendfeuerwehr, marschierten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönkirchen. Während der erste Laternenumzug vom Gerätehaus durch die neue Siedlung Rinkenberg-Ost in die Schönberger Landstraße führte mit Ziel Augustental, setzte sich der zweite Laternenumzug vom Gemeindezentrum Fliedergarten in Richtung Kätnersredder, ebenfalls mit Ziel Augustental in Bewegung, um sich dann in der Augustentalstraße zu einem Gesamtzug zu vereinen. Zum Teil trugen die Väter ihre Sprösslinge auf den Schultern, damit diese in der riesigen Menge eine bessere Übersicht hatten. Die Augustentaler Straße ist ca. 1 Kilometer lang. Und so lang war auch der Umzug.

Und als dann der Laternenumzug wieder am Feuerwehrgeräthaus eintraf, gaben das Blasorchester und Spielmannszug ein musikalisches Ständchen, das nicht nur von den »Kleinen« mit schwenken der Laternen gedankt wurde, auch die »Großen« klatschten Beifall. Mit Gegrilltem, Pommes und Frikadellen, wurden die »Kleinen« und die »Großen« von dem Freiwilligen Feuerwehr-Team reichlich beköstigt. Wehrführer Mario Mordhorst hat hier mit seinen Kameraden eine tolle Leistung vollbracht und im nächsten Jahr soll der Laternelauf trotz hoher Kosten wieder statt finden.