Surfers Paradise startet in die Saison

Saisoneröffnung 2017 hieß es am Sonnabend im „Surfers Paradise“ beim U-Boot/Ehrenmal in Laboe. Rasmus Angenendt und sein Team starteten bei schönem Sonnenschein aber wenig Wind für Surfer und Kiter in die neue Saison. Aber darum ging es an diesem Tag auch gar nicht so, sondern Spaß, Klönen und natürlich ein Grillabend standen auf dem Programm.

Erweitert wurde in diesem Jahr der Ausstellungsbereich mit viel Zubehör für die Wassersportfreunde und auch die verschiedenen Kurse wurden noch einmal überarbeitet und erweitert. Wer noch nicht gleich mit dem Kiten oder Surfen beginnen will, versucht es vielleicht erst einmal im „Surfers Paradise“ mit dem SUP – also dem Stand-Up-Paddling, dass sich immer mehr zum Breitensport entwickelt. Paddeln auf einem Surfbrett sozusagen, aber beansprucht wird dabei der ganze Körper und alleine schon das Balance halten auf dem Brett erfordert am Anfang viel Konzentration.

Ein SUP-Anfänger-Kurs mit kleinem Ausflug kostet 49,00 €, wer schon fit ist kann sich auch für 12 €/h ein Brett mit Neoprenanzug an der Station leihen. Neu werden in diesem Jahr erstmals auch SUP-Touren angeboten. Was also in den Schneegebieten der Langlauf ist bei uns in Laboe das Paddeln auf einem Surfbrett.

Für die Jüngsten ab 7 Jahren bietet Surfers Paradise spezielle Kinderkurse für Kiten und Segeln an. Hier empfiehlt sich aber gerade in den Urlaubsmonaten eine rechtzeitige Buchung der verschiedenen Kurse. Der Sommer steht in den Starlöchern, im Sufers Paradise schon auf den Brettern. Wünschen wir auf jeden Fall eine tolle Saison und immer eine kräftige Prise Wind im Kite- und Surfrevier vor Laboe.2017-04-01 005 - Surfers Paradise_ShiftN (Large)