Wimmelbilder und fröhliche Schwäne …

Laboe (pd) … sind die Markenzeichen des Kinderbuchillustrators Wolfgang Slawski aus Laboe, aber das ist nur ein Teil seines umfangreichen Schaffens. Im Freya-Frahm-Haus in Laboe wird Wolfgang Slawski vom 24. April bis zum 16. Mai neben den bekannten Wimmelbildern mit den lustigen Laboe-Schwänen auch einmal seine verschiedenen Illustrationen und freien Arbeiten vorstellen.
Wolfgang Slawski, Jahrgang 1964, schloss 1993 sein Studium als Diplom-Designer mit der Fachrichtung Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg ab. 1993 gründete er zusammen mit 8 anderen Illustratoren das „atelier 9“ und seit dieser Zeit liegt sein Schwerpunkt im Bereich der Kinderbuch-Illustration.
Erschienen sind in verschiedenen bekannten Kinderbuch- und Schulbuchverlagen viele Bilderbücher, Erstlese- und Vorlesebücher oder Pappbilderbücher. Seit 1998 lebt Wolfgang Slawski mit seiner Ehefrau Astrid Krömer in Laboe, in diesem Jahr feiern sie das 10-jährige Bestehen ihres Online-Shops www.amarillu-design.de/ in dem sämtliche Bücher, Wimmelbilder, Poster, T-Shirts, Tischsets und vieles andere mehr erworben werden können. Speziell für Laboe erschuf Wolfgang Slawski die lustigen Bilder mit den Schwänen, denn der Schwan ist das Wappentier von Laboe. Überaus beliebt sind auch seine Wimmelbild-Bücher aus Kiel, Hamburg, Dresden oder Potsdam. In allen Wimmelbild-Büchern gibt es eine ganze Menge zu entdecken aus den einzelnen Städten und gerade für Kinder ist es ein besonderes Erlebnis, wenn sie bekannte Stellen aus ihrer Stadt wiedererkennen. Aber auch einen Blick auf die verschiedenen Arbeitsweisen von Wolfgang Slawski kann man in der Ausstellung einmal werfen, angefangen von einfachen Bleistift-Skizzen die dann nach und nach mit Farbe ausgefüllt werden. Aus einzelnen Motiven kann man dann mittels Computer und Digitaltechnik Einzelbilder neu anordnen, eine Methode, die Wolfgang Slawski auch in den Malworkshops für Kinder und Jugendliche zusammen mit Astrid Krömer immer wieder gerne anwendet und die bei den Jugendlichen auf ganz großes Interesse stößt.
Und so ergänzen sich analoge Technik mit Bleistift, Pinsel und Farbe ganz hervorragend mit der digitalen Umsetzung seiner Bilder. Wer die Ausstellung besucht wird manchmal zurückversetzt in die eigene Kinderzeit mit den bunten Figuren und Helden, die allerlei Abenteuer zu bestehen haben. Und was macht ein Illustrator, wenn er aus Versehen einen Schluck Kaffee über seinen Zeichenblock verschüttet? Richtig, er macht ein Bild daraus und auch die aus Kaffeeflecken entstandenen kleinen Kunstwerke können in der Ausstellung betrachtet werden.
Und so gibt es also für Groß und Klein ganz viel zu entdecken bei einem Rundgang durch die Räume des Hauses. Viele Motive der Ausstellung findet man in den Kinder- und Jugendbüchern wieder die man selbstverständlich auch käuflich erwerben kann. Zu sehen ist die Ausstellung vom 24. April bis zum 16. Mai 2021 im Freya-Frahm-Haus, Strandstraße 16, 24235 Laboe.
Die Öffnungszeiten sind von Donnerstag bis Samstag jeweils von 13 – 18 Uhr und an Sonntagen von 11 – 18 Uhr. Die Abstands- und Hygienevorschriften sind zu beachten, das Ein- und Auschecken ist über die Luca-App möglich, damit entfällt das Ausfüllen der Kontaktformulare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.