Hausapotheke jährlich prüfen

txn. Die meisten Unfälle passieren in den eigenen vier Wänden. Eine gut sortierte Hausapotheke dient bei leichten Schmerzen, Verletzungen oder Unwohlsein als schneller Helfer. Deswegen ist es wichtig, Medikamente und Verbandsmittel regelmäßig zu überprüfen. Worauf ist dabei zu achten? Dr. Thomas Wöhler, Gesellschaftsarzt der Barmenia Versicherungen, rät: „Die Hausapotheke sollte mindestens jährlich überprüft werden – unter anderem auch darauf, ob der Bedarf aller Familienmitglieder berücksichtigt ist.“ So kann es beispielsweise nötig sein, verschiedene Schmerzmittel vorrätig zu haben. Zäpfchen für Säuglinge eignen sich für Kleinkinder mit Fieber nicht mehr. Während der Schwangerschaft benötigen Frauen ebenfalls häufig eine andere Medikation als vorher. Mitunter verändern akute oder chronische Erkrankungen den Bedarf. Wird beispielsweise bei einem Familienmitglied Diabetes diagnostiziert, müssen aufgrund möglicher Wechselwirkungen eventuell Arzneimittel in der Hausapotheke ausgetauscht werden. Tipp: Mit der Gesundheits-App Vivy, die einige Krankenversicherungen und -kassen kostenfrei anbieten, ist schnell geklärt, ob sich Medikamente gegenseitig beeinflussen. Dazu muss lediglich der Code auf der Packung eingescannt werden. Wichtig ist deshalb, Schachtel und Beipackzettel immer gemeinsam mit der Arznei in der Hausapotheke aufzubewahren. Dann lässt sich nicht nur nachlesen, wie das Medikament korrekt dosiert wird, auch das Haltbarkeitsdatum bleibt im Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.