Supermänner und Prinzessinnen trotzten dem Sturm

Stein (an) Im bunt dekorierten Haus des Kurgastes in Stein herrschte beim alljährlichen Kinderfasching rheinländische Karnevalsstimmung. Während draußen der Sturm Sabine sein Unwesen trieb, tobten drinnen rund 300 große und kleine Gäste. Vom Säugling bis zu Oma und Opa waren alle Generationen willkommen. Starke Superhelden, glitzernde Prinzessinnen, beflügelte Feen und allerhand Tiere tanzten zu den klassischen Kinderpartyliedern wie dem Fliegerlied von DONIKKL oder packten für „Die Maus auf Weltraumreise“ von Volker Rosin singend die Koffer. Zahlreiche Kostüme waren mit viel Liebe selbstgemacht und wer das Faschingsgen nicht in sich trägt, war auch ohne Verkleidung willkommen.

Ein Highlight war die Wahl des besten Kostüms, die sicherlich nicht leicht viel, aber Singen, Tanzen, Lachen und Spielespielen standen doch im Vordergrund.Seit vielen Jahren organisieren Steiner Eltern die Faschingsparty ehrenamtlich und sammeln beim Verkauf von Kuchen und kleinen Naschtüten für den TSV Stein. Auch das Eintrittsgeld, das natürlich nur die „Großen“ zahlen mussten, geht an den Verein, der bei der Organisation unterstützend zur Seite stand. Wer bei all dem Trubel großen Hunger bekam, konnte sich unter anderem mit Pommes und Currywurst stärken. Für Speisen und Getränke sorgte der Gastwirt des Uferrestaurants Peter Herwig. „Der Steiner Kinderfasching ist Tradition und wir öffnen trotz Betriebsferien sehr gern für diese schöne Veranstaltung. Auch wenn Fasching hier in Norddeutschland nicht so intensiv gefeiert wird wie in anderen Landesteilen, schlüpfen schließlich alle Kinder gern in die Rolle ihrer Helden und Heldinnen“, freut sich der gebürtige Nordhesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.