Brandschutzeinweisung in Selent
Keine Angst mehr vor dem Ernstfall

Selent (SR) 240 hochmotivierte Schüler der „Albert-Schweizer Schule Selent“ und 10 engagierte Feuerwehrleute der Freiwilligen Wehren aus Martensrade und Selent verbrachten einen höchst aufregenden und informativen Tag miteinander. Steven Wegner, Gruppenführer der „Freiwilligen Feuerwehr Martensrade und Leiter der Brandschutzerziehung Selent, sowie Helge Jürgensen, zuständig für Koordination in der Sekundarstufe und Sicherheitsbeauftragter der Albert-Schweitzer-Schule Selent, führten die Schüler aller Klassenstufen informativ und mit praktischen Demonstrationen, z. B. dem Ersticken eines brennenden Fettbrandes mit Hilfe von CO2, einfühlsam in das Thema Brandschutz ein. Dafür hatten sich drei Brandschutzerzieher der o. a. freiwilligen Feuerwehren zur Verfügung gestellt. Insbesondere lag den Feuerwehrleuten, die allesamt ehrenamtlich angereist waren, und deren Wehren den Einsatz selbst finanziert hatten, die Angstreduzierung bei den Schülern am Herzen. Insbesondere die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Löschen bzw. Ersticken eines Brandes wurden gemeinsam erarbeitet und ausführlich erklärt. Die praktischen Demonstrationen kamen bei den Schülern besonders gut an. „Bis zu 35 kg wiegt die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes im Brandschutzeinsatz“ erklärte Steven Wegner den aufmerksamen Schülern, nachdem er die Ausrüstung angelegt hatte. Er legte den interessierten Schülern ans Herz, z. B. auch selbst einmal einen Sanitätskurs zu machen, um ggf. Hilfe leisten zu können. Auch die Jugendfeuerwehren und z. B. die Kinderfeuerwehr Lammershagen freuen sich stets über neue Mitglieder ab sechs Jahren.
Die Besichtigung von drei vorgefahrenen Feuerwehrautos war für viele Schüler der Höhepunkt des Tages, und lässt auf motivierten Nachwuchs sowie eine turnusmäßige Wiederholung dieser gelungenen Veranstaltung hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.