Achte „Nacht der historischen Orgeln“ in Preetz und Probsteierhagen

Die Gemeinde des Adeligen Klosters zu Preetz und die Gemeinde St. Katharinen in Probsteierhagen laden dazu ein, zwei besondere Orgelkonzerte in dem Jahr zu hören, in welchem der Deutsche Musikrat die Orgel zum „Instrument des Jahres“ erkoren hat. Dabei stehen die beiden bedeutenden historischen Instrumente der Kirchen ganz im Mittelpunkt,  werden dabei aber auf ganz unterschiedliche Art durch die Mitwirkung von Gästen beleuchtet und kreativ unterstützt.

Zum Auftakt präsentiert Klosterorganistin Gabriele Schenkel am Samstag, 04. September um 19 Uhr, die Uraufführung ihrer in großen Teilen improvisierten  Komposition „PLANETARIUM“ an der in Teilen aus dem Jahr 1573 stammenden Köster-Schütze-Busch-Orgel in der Preetzer Klosterkirche. Dazu gesellt sich nach 2019 schon zum zweiten Mal die Münchner Lyrikerin und Sängerin Andrea Gegner, die zu Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und dem Universum eigene Texte kreiert und vortragen wird.

Die Fortsetzung gibt es am Sonntag, 05. September, ebenfalls um 19 Uhr in der St. Katharinen-Kirche zu Probsteierhagen zu hören. Konzertorganist Roman Mario Reichel wird dabei gleich von zwei Trompetern unterstützt: Joachim Pfeiffer ist Solo-Trompeter des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck. Sein Sohn Paul tritt in die gleichen Fußstapfen, studiert Trompete in Detmold in der Klasse von Prof.  Klaus Jürgen Bräker und hat gerade das Probespiel um ein Orchesterpraktikum im Osnabrücker Symphonieorchester gewonnen. Das Trio interpretiert Werke von Purcell, Händel, J.S. Bach, Vivaldi (Concerto C-Dur für 2 Trompeten) und anderen; Reichel setzt bewusst einen Kontrast dazu mit Orgelwerken des Franzosen Jean Langlais und des sehr witzigen in Hamburg lebenden Komponisten Andreas Willscher, der mit „La Fiesta“ und „Foxtrott“ echte Ohrwürmer komponiert hat.

Karten zu den beiden Konzerten gibt es im Kirchenbüro Probsteierhagen, Alte Dorfstr. 49, Tel.: 04348/91133, und in der Preetzer Buchhandlung am Markt in der Langen Brückstr. 1a, Tel.: 04342/76790. Die Einzelkarte kostet € 15, ein Kombiticket für beide Veranstaltungen € 25. Einlass ist jeweils um 18.15 Uhr, es gelten die aktuellen Hygieneregeln zur Corona-Bekämpfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.