Ostereier für viele gute Zwecke

Rainer Runge entwirft Motive für die Ostereier des Lions Club Wagrien

Lütjenburg (srf) Schon fünfmal entwarf der Lütjenburger Künstler Rainer Runge Motive für die Ostereier des Lions Club Wagrien. Schon vor Erscheinen seien die ersten Anfragen da, berichtete Lions Präsident Dr. Hans-Jörg Knospe über den beliebten Ostereier-Verkauf.
Während andere sich im Spätherbst über Weihnachten Gedanken machen, tüftelt Rainer Runge über neue Motive nach, und arbeitet konzentriert an der Umgestaltung, um sie repräsentativ für die Region „aufs Ei“ zu bringen. Die Motive sind stets aus der Region, werden aber weit über die Region hinaus gesammelt und verkauft.
Vor sieben Jahren trat Jörg Wilhelmy mit der Idee der „Sammeleier“ an den Lütjenburger Künstler heran. Dieser sagte sofort zu, um die vom Lions Club Wagrien favorisierten Projekte zu unterstützen. Als erstes „Kulturobjekt“ kam die Schönberger Kirche aufs Ei. Der überraschende Verkaufserfolg ließ in den Folgejahren die Krokauer Mühle und die Schönberger Seebrücke samt Strand folgen. Es gesellten sich dann das Laboer Ehrenmal und die Schönberger Museumsbahn dazu. Es sollten Jugendprojekte in der Region sinnvoll unterstützt werden, Nachhaltigkeit und Aufteilung der Verkaufserlöse waren wichtige Aspekte. So war es kein Wunder, dass auch in diesem Jahr die Sammlergemeinde gespannt auf das neue Motiv wartete. Das wunderschöne Fachwerkhaus des ehemaligen Hofes „Göttsch“ in Schönberg, besser bekannt als „Probstei Museum“, hat in diesem Jahr das Rennen gemacht. Dekorativ prangt der Hof auf den neuen Ostereiern, und finden sonnabends zwischen 9 und 13 Uhr bei Edeka Alpen ihre Käufer. In der Ostsee-Apotheke sind sie aber ebenso erhältlich, wie in den Praxen Dr. Knospe und Dr. Tesch in Schönberg. Auch telefonisch sind sie unter 0162/8933034 erhältlich. „Es freut mich sich sehr, wieder wichtige Jugendprojekte in der Region zu unterstützen“, schmunzelt der sympathische Künstler, dem hoffentlich noch viele gute Ideen für seine neuen Ei-Motive einfallen!

Bild: Rainer Runge und das »Kult Ei Nummer 6« für den Lions Club Wagrien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.