Zusätzlicher Wochenmarkt in Laboe

Laboe (pd) Nachdem am 14. Januar der REWE-Supermarkt am Dellenberg geschlossen wurde ist es gerade für ältere Menschen aus dem Bereich Ober- und Unterdorf schwierig, sich fußläufig mit den Lebensmitteln des täglichen Bedarfs einzudecken.
Die beiden großen Lebensmittelmärkte an der Bullbrücke neben dem Neubaugebiet Krützkrög können den zusätzlichen Bedarf zwar auffangen, aber der Weg dorthin ist für manche Laboer Bürger doch sehr beschwerlich.
Und so sind Politik und Verbände wie der Seniorenbeirat in Laboe verstärkt dabei, eine Lösung zu finden die allen Beteiligten gerecht wird. Viele Ideen wurden zwischenzeitlich von Bürgern und Fraktionen eingebracht, dort wo die Nachbarschaftshilfe nicht umgesetzt werden kann sind sogenannte Mitfahrbänke angedacht zwischen Ortskern und den Lebensmittelhändlern am Ortsrand.
Auch die Ausgabe von vergünstigten oder kostenlosen Bustickets innerhalb von Laboe ist eine Option die geprüft wird. Eines scheint aber jetzt schon festzustehen, nach Auskunft von Fachkreisen wird es laut Bürgermeister Heiko Voß einen bisherigen Supermarkt wie SKY/REWE in dieser Form im zurzeit leerstehenden Gebäude am Dellenberg nicht mehr geben.
Ein Grund ist die nach heutigen Gesichtspunkten zu kleine Verkaufsfläche für einen Lebensmittel-Vollsortimenter und logistische Probleme wie z.B. eine gesonderte Anlieferungszone für LKW.
Aus diesem Grunde werden auch andere Möglichkeiten geprüft und diskutiert, so z.B. eine Art Mini-Markthalle in dem Gebäude mit kleinem Lebensmittelsortiment und anderen Einzelhandels-Ständen einzurichten. Eine Idee die auch in der Bevölkerung sicherlich sehr gut angenommen werden würde, dienen solche Nachbarschaftsmärkte doch auch gleichzeitig als Treffpunkt für die Bewohner der Gegend, so wie es jetzt schon auf den Wochenmärkten ist.
Und genau diesen Punkt hat Bürgermeister Heiko Voß und die Gemeindevertretung aufgegriffen und nach Gesprächen mit den Marktbeschickern konnte schon ab Dienstag, den 1. März, ein zusätzlicher Markttag am Probsteier Platz ermöglicht werden. Dieser erste zusätzliche Markttag kam für die Laboer noch etwas überraschend, sodass am ersten Tag noch nicht allzu viel Betrieb herrschte.
Aber das wird sich sicherlich sehr bald ändern wenn es sich erst einmal herumgesprochen hat, dass es ab sofort jeden Dienstag und Donnerstag einen Wochenmarkt geben wird. Mit dabei ist Marco Böttiger mit einem großem Obst- und Gemüsestand aus Dätgen bei Bordesholm, der auch schon immer am Donnerstag in Laboe vertreten ist. Hier bleiben keine Wünsche offen, wenn es um frische saisonale Ware geht. Selbstverständlich gehören aber auch Südfrüchte zum Programm, ergänzt durch Kräuter, neue Apfelsorten oder wiederentdeckte Gemüsesorten.
Ebenfalls dabei ist auch Christian Sennf mit dem „Laboer Fischwagen“ der Frisch- und Räucherfisch in großer Auswahl anbietet. Ein Verkaufswagen mit Fleisch, Wurstwaren und Salaten von Iris Lorenzen ergänzt das kulinarische Angebot. Natürlich darf auch Meinings Käsemobil von Angela Bretscher nicht fehlen, dass neben den Käse-Köstlichkeiten ab sofort zusätzlich Joghurt, Butter und Milch anbietet. Aber nicht nur Lebensmittel, auch Pflanzen für Balkon und Garten sowie Schnittblumen werden im „durch die blume“-Stand von Margret Schnoor angeboten. Denn auch die Pflanzzeit beginnt ja so langsam wieder.
Der Schwerpunkt für diesen zusätzlichen Markttag liegt aber eindeutig auf der Versorgung mit frischen Lebensmitteln vor Ort und das ist im Moment eine sehr große Hilfe, erspart es doch weite Wege. Bis zur endgültigen Entscheidung was mit dem ehemaligen REWE-Laden geschehen soll, heißt es also ab sofort in Laboe: Am Dienstag und Donnerstag ist Markttag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.