Polizeistation Heikendorf unter neuer Leitung

Heikendorf – Stefan Kohle ist seit dem 1. Februar neuer Leiter der Polizeistation Heikendorf. Der 57-Jährige ist im Kreis Plön kein Unbekannter.
Der Polizeihauptkommissar kam vom personell gesehen größten Revier Schleswig-Holsteins, dem 4. Polizeirevier in Kiel, nach Heikendorf, um den vakanten Posten des Dienststellenleiters zu übernehmen. Die Arbeit im Kreis Plön ist für ihn allerdings nichts Neues. Von 2003 bis 2015 war er stellvertretender Leiter der Schönberger Polizei, von 1989 bis 1993 Angehöriger der Polizeistation Schönkirchen. Seine ersten Spuren im Kreis hinterließ er 1984 auf der damaligen Polizeistation in Laboe, als er dort im sogenannten Bäderdienst eingesetzt war. Der Plöner Revierleiter Michael Martins erklärte im Rahmen der Vorstellung des neuen Dienststellenleiters, dass mit Stefan Kohle eine sehr diensterfahrene Führungskraft der Landespolizei den Weg in den Kreis Plön zurückgefunden und die Leitung der Dienststelle in Heikendorf übernommen hat. „Weil ich Stefan Kohle seit Jahren kenne, seine Arbeit und ihn persönlich sehr schätze, freue ich mich ganz besonders, dass er sich im landesweit ausgeschriebenen Stellenbesetzungsverfahren durchgesetzt und nunmehr die Verantwortung der Dienststelle in Heikendorf übernommen hat“, resümierte der Revierleiter. Zugleich dankte er Polizeihauptkommissar Roger Adomat, der seit Frühjahr des letzten Jahres nach dem Weggang des bisherigen Leiters (Jens Hamann, jetzt Leiter des Sachgebiets Verkehr der Polizeidirektion Kiel) die Dienststelle führte. Stefan Kohle ist seit 1980 Polizeibeamter und seitdem in zahlreichen Funktionen eingesetzt gewesen. Nach der Ausbildung im mittleren Dienst verschlug es ihn zunächst drei Jahre nach Norderstedt zum dortigen Polizeirevier. Anschließend war er von 1987 bis 1989 erstmalig auf dem 4. Revier in Kiel tätig, um von dort bis zum Aufstieg in den gehobenen Dienst 1993, nach Schönkirchen zu wechseln.
Als frisch gebackener Polizeikommissar war er im Anschluss von 1996 bis 2003 erneut auf dem 4. Revier in Kiel tätig. Danach folgten besagte zwölf Jahre als stellvertretender Leiter in Schönberg. Von 2015 bis 2018 war der 57-Jährige Leiter des Ermittlungsdienstes des 4. Reviers, zuletzt dann Dienstgruppenleiter der Gaardener Dienststelle.
Im Nebenamt war Stefan Kohle von 1998 bis 2008 als Betreuer nach belastenden Einsätzen sowie von 2009 bis 2017 als Dozent für “Stress- und Konfliktsituationen im Polizeidienst” an der Außenstelle der Eutiner Polizeischule in Kiebitzhörn tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.