Joachim Gafert ist neuer Vorsitzender des Schönberger Seniorenbeirates

Barrierefreiheit im Ort und am Strand in Schönberg

Schönberg (kk) Die Gemeinde Schönberg hat einen neuen Seniorenbeirat. Den Vorsitz übernimmt mit Joachim Gafert ein kommunalpolitisch erfahrener Mann. Denn er war 15 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Barsbek, lebt aber seit 2018 in Schönberg. Dort seien er und seine Ehefrau Angelika Gafert nun angekommen – Zeit, sich wieder aktiv einzubringen, meinte der 76-Jährige. Er tritt die Nachfolge von Bernd Carstensen an, der neun Jahre lang dem Seniorenbeirat vorstand und für dieses Ehrenamt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.
Gafert sagte, er sei sich bewusst, dass er ein großes Erbe antrete, denn sein Vorgänger Bernd Carstensen hatte die Arbeit im Beirat geprägt und mit seinem Team viele Defizite aufgedeckt und Veränderungen angeschoben. Er wolle die Arbeit in harmonischer Weise fortführen, den Finger auf die Wunde legen und dort ansetzen, wo es aus dem Blick eines älteren Menschen in der Gemeinde hapere. Ein Schwerpunkt bleibe die Barrierefreiheit, erklärte Gafert. Er selbst hatte mit seiner Ehefrau bereits „Rollator-Erfahrungen“ sammeln müssen. „Ein älterer Mensch schaut anders hin und sieht eher, wo die Probleme liegen“, erklärte Gafert.
Er hatte bereits nach seinem Umzug die Kommunalpolitik in Schönberg aufmerksam verfolgt, sich informiert und war in Ausschuss-Sitzungen und Beiratstreffen gegangen. Im Beirat arbeiten mit seinem Stellvertreter Hans-Jürgen Ehmke sowie Siegrid (Organisation und Finanzen) und Harald Tibus (Sicherheit im Alter) drei erfahrene und aktive Mitglieder weiter, drei sind Neulinge, die sich für die Interessen der Senioren einbringen wollen. Sie hatten sich nach einem Aufruf der Gemeinde gemeldet.
Einig sind sich alle: Es ist in den vergangenen Jahren schon viel passiert, damit die Belange der Senioren von der Gemeindevertretung gesehen und beachtet werden, doch ein Nachlassen gibt es für die sieben Interessenvertreter nicht. „Wir wollen uns auch in die Planung von Bauvorhaben und die Umgestaltung wie zum Beispiel an den Stränden einbringen“, erklärte Gafert. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule Probstei wollen die Senioren wieder intensivieren. Hans-Jürgen Ehmke berichtete, dass es bereits Kontakte gibt. „Das Interesse ist groß“, sagte er. Nach den Sommerferien soll es wieder einen Kursus zum Thema Medien für Senioren geben, in dem es um die Kenntnisse der digitalen Technik der älteren Menschen gehe, so Ehmke. Auch werde die Vortragsreihe fortgeführt, unter anderem durch einen Vertreter der Augenklinik. „Wir wollen uns den Fragen annehmen, die die älteren Menschen bewegen, wie unter anderem die jetzt aktuelle Thematik der Reform der Grundsteuer“, erklärte Ehmke. Ein nächster Informationstermin über die Arbeit des Seniorenbeirates und die Ansprechpartner stehen auch bereits fest: Am 22. September von 9 bis 12 Uhr werden die Beiratsmitglieder auf dem Wochenmarkt in der Schönberger Fußgängerzone für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

Foto: Joachim Gafert (vorn Mitte) ist der neue Vorsitzende des Schönberger Seniorenbeirates. Er will mit seinem Team (von links) Ingo Kinder, Angelika Gafert, Roland Dürre, Harald und Siegrid Tibus sowie seinem Stellvertreter Hans-Jürgen Ehmke vor allem den Fokus auf die Barrierefreiheit im Ort und am Strand legen.
Foto: kk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.